...

Eifersucht in der Beziehung: so retten Sie Ihre Gefühle

Eifersucht ein komplexes Gefühl ist, weil es dabei um Angst, Furcht, Wut und Traurigkeit – in der Regel nimmt jeder eine andere Haltung geht. Außerdem kann Eifersucht gelegentlich völlig berechtigt sein – dafür gibt es Gründe. Doch dann lohnt es sich, darüber nachzudenken, wie es mit solchen Beziehungen weitergehen wird. Unsere Artikel werden sich mit der ungesetzlichen Eifersucht befassen, die nur von innen nach außen an einer Person nagt und die Entwicklung gesunder Beziehungen stört.

Eifersucht steht in der Nähe von Neid. Nur Neid bezieht sich auf materielle Werte, persönliche Eigenschaften, Talente und Erfolge. Während Eifersucht auf die Aufmerksamkeit, die Liebe und die Fürsorge anderer Leute abzielt. Das bedeutet, dass wir, wenn wir eifersüchtig auf eine geliebte Person sind, tatsächlich jemanden beneiden. Deshalb beneiden wir den geliebten Menschen, wie es uns scheint, mit mehr Zuneigung, Aufmerksamkeit und Liebe. Diese „nahe Person“ kann neben einem romantischen Partner auch ein Freund, ein Elternteil oder ein Verwandter sein.

Um eine Situation zu vermeiden, in der wir den Schmerz des Verlassenwerdens erleben, sprechen wir über Eifersucht im Allgemeinen (und nicht über ihre pathologische Manifestation). Daher ist dieses Gefühl ein Schutzgefühl und es existiert eine solche „Bindungstheorie nach Bowlby“ . John Bowlby ist ein Psychiater und Psychoanalytiker aus Großbritannien, der sich auf Entwicklungspsychologie, Familienpsychologie, Psychoanalyse und Psychotherapie spezialisiert hat.

Umarmungen, Küsse, Zärtlichkeiten sind psychologische Manifestationen von Liebe

Nach seiner Theorie ist es also unmöglich, dass ein Mensch allein überlebt – ohne die Betreuung anderer. Außerdem umfasst diese „Fürsorge“ nicht nur das einfache „Füttern, Wickeln, Trinken, Zubettlegen“, sondern auch Umarmungen, Küsse, Zärtlichkeit, Aufmerksamkeit und andere tiefere psychologische Ausdrucksformen von Liebe. Im vorliegenden Fall handelt es sich bei Eifersucht um eine logische Reaktion auf das mögliche Risiko, dass ihm diese Betreuung entzogen wird. Und nahezu alle Reaktionen und Mechanismen des menschlichen Körpers zielen darauf ab, dass er überlebt.

Die Mehrheit der Menschen betrachtet Eifersucht als eine negative Emotion, die so stark sein kann, dass sie dazu führt, dass man seinem Partner misstraut und die Beziehung ruiniert.  Es ist eine Emotion, die in Bezug auf Liebe und Besitz auftreten kann. Und entweder eine normale oder eine pathologische Reaktion darstellt. Normalerweise dient Eifersucht als Warnsignal für mögliche Probleme in einer Beziehung. Aber sie kann auch zu unkontrollierbarem Verhalten führen, das die Persönlichkeit und die Beziehung selbst zerstören kann.

Einige sehen Eifersucht als Ausdruck von Liebe an, doch tatsächlich kann sie zu ungesundem Misstrauen und zwanghaftem Verhalten führen. Für eine gewisse Zeit führt eine gesunde Eifersucht zu ehrlichen Gesprächen und einer emotionalen Bindung. Paranoide Eifersucht kann dazu führen, dass man sich übermäßig kontrolliert und vertraut.

Die Ursachen für Eifersucht frühzeitig zu identifizieren

Deshalb kann Eifersucht viele Ursachen haben, einschließlich geringem Selbstwertgefühl, Angst vor Enttäuschung und Unsicherheit oder traumatischen Erfahrungen aus der Kindheit.

Wenn man Opfer der Eifersucht eines Partners wird, ist es wichtig, sich nicht manipulieren zu lassen, die eigene Freiheit zu bewahren und die Person zu ermutigen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wenn man selbst eifersüchtig ist, ist es wichtig, die negativen Auswirkungen zu erkennen, die Ursachen zu verstehen und durch offene Kommunikation und professionelle Hilfe daran zu arbeiten.

Anstatt die Eifersucht zu leugnen oder zu unterdrücken, ist es wichtig, sie zu akzeptieren und zu verstehen, um daran zu arbeiten und die Beziehung zu schützen. Emotionen sind ein wichtiger Teil des Menschseins und es ist entscheidend, sie zu akzeptieren und konstruktiv damit umzugehen.

Gründe für Eifersucht: 

Es ist wichtig zu unterscheiden zwischen neurotischer und gesunder Eifersucht. Die neurotische Eifersucht zeichnet sich dadurch aus, dass sie in keinem Verhältnis zur tatsächlichen Gefahr steht. Sie wird durch ständige Angst bestimmt, den Besitz einer bestimmten Person oder ihrer Liebe zu verlieren, wodurch jedes andere Interesse, das diese Person haben könnte, als potenzielle Bedrohung angesehen wird.

Im Gegensatz dazu könnte gesunde Eifersucht eine angemessene Reaktion auf die reale Gefahr sein, die Liebe einer Person zu verlieren. Sie beruht auf einem gesunden Maß an Selbstwertgefühl und Vertrauen in die Beziehung. Ein gewisses Maß an Eifersucht kann sogar dazu beitragen, die Bindung zwischen den Partnern zu stärken, solange sie nicht übertrieben oder kontrollierend wird. Es ist wichtig, dass sich beide Partner bewusst damit auseinandersetzen und gemeinsam an einer gesunden Bewältigung arbeiten.

Daher resultiert die neurotische Eifersucht aus einer übermäßigen Angst, den Besitz einer bestimmten Person oder deren Liebe zu verlieren, unabhängig von der tatsächlichen Gefahr.

Ein niedriges Selbstwertgefühl verursacht die Gefühle der Eifersucht

Schüchternheit und das Gefühl der Unsicherheit über die eigene Position im Leben eines geliebten Menschen kann zu Eifersucht führen. Dabei liegt das Problem nicht darin, dass der Partner konkrete Gründe für Eifersucht liefert, sondern dass die Person ein niedriges Selbstwertgefühl hat. Sie glaubt (bewusst oder unbewusst), dass andere um die geliebte Person herum besser sind als sie und mehr Aufmerksamkeit verdienen.

Angst

Angst, einen geliebten Menschen zu verlieren oder Angst vor Einsamkeit – all das kann ein Grund für Eifersucht sein. Auch wenn der Partner hierfür keine Gründe nennt. Grundsätzlich vergiften Ängste oft unser Leben.

Negative Erfahrungen in der Vergangenheit machen uns eifersüchtig

Nachdem jemand einmal betrogen wurde, wird er in der nächsten Beziehung wahrscheinlich vorsichtiger sein. Sollte er erneut enttäuscht werden, wird das Misstrauen gegenüber anderen Menschen zunehmen. Auch wenn keine tatsächliche Bedrohung besteht, können negative Erfahrungen in der Vergangenheit dazu führen, dass es schwierig wird, einem geliebten Menschen vollständig zu vertrauen.

Eigene Projektionen

Dies ist der Grund für das Paradoxon: Wenn eine Person betrogen hat oder über Betrug nachgedacht hat, könnte sie anfangen, ihren Partner zu verdächtigen. Denn der Gedanke „Wenn ich dazu fähig bin, könnte mein Partner es auch sein“ könnte in den Kopf schleichen. Dieses Verhalten wird auch als „selbsturteil“ bezeichnet.

Idealistische Einstellung

Um Enttäuschungen zu vermeiden, sollte man aufhören, sich in Illusionen zu verlieren. Wenn man in seiner Fantasie schöne Bilder davon entwirft, wie die Dinge sein sollten, wird man in der Realität sicherlich enttäuscht werden. Denn der Partner kann nicht in den eigenen Kopf eindringen und verstehen, welche Erwartungen man hat. Dadurch könnte es den Anschein haben, dass man nicht genug Liebe, Aufmerksamkeit und Sorge von seinem geliebten Menschen erhält.

Menschen als Eigentum behandeln

Es scheint hier nicht notwendig zu sein, etwas zu erklären, da die andere Person nicht vollständig Ihnen gehört.Und  es ist wichtig, daran zu erinnern, dass Eifersucht auch entstehen kann, wenn jemand anderes „Ihre Lieben ausnutzt“. Weil die Menschen jedoch keine Gegenstände besitzen, die als Eigentum genutzt und geteilt werden können.

Abhängigkeit vom Partner in der Beziehung

Hierbei spielen sowohl emotionale als auch materielle Abhängigkeiten eine Rolle. Wenn Ihr gesamtes Leben um eine Person kreist, werden Sie zwangsläufig das Gefühl haben, dass seine Aufmerksamkeit nicht ausreicht. Wenn Ihre Stimmung vollständig von Ihrem Partner abhängt und von nichts anderem, werden Sie Veränderungen im moralischen Zustand Ihres geliebten Menschen besonders stark wahrnehmen. Es ist jedoch bekannt, dass Sucht eine schädliche Angelegenheit ist.

Wie gehe ich mit Eifersucht um?

Was tun, wenn Sie Opfer der Eifersucht Ihres Partners werden:

  1. Erliegen Sie den Manipulationen eines neidisch gemeinten Menschen nicht. Ihre Freiheit steht immer an erster Stelle.
  1. Nicht aufhören, mit Freunden in Kontakt zu treten, sondern die Unabhängigkeit bewahren.
  2. Machen Sie weiter, was Ihnen Spaß macht (Hobbys usw.)
  3. Zeigen Sie einer Person wirkliche Zuneigung, ohne ihre Eifersucht zu begründen.
  4. Bitten Sie Ihren Partner, sich bei einem Psychologen um Unterstützung zu bemühen.
  5. Schließen Sie die Beziehung ab, sobald die Eifersucht die Beziehung komplett übernommen hat.

Was tun, wenn Sie eifersüchtig sind:

1.Achten Sie darauf, dass Eifersucht negative Folgen für Sie und Ihre Beziehung hat.

2.Fragen Sie sich: Sind diese Emotionen gesund?

3. Finden Sie heraus, was Eifersucht verursacht.

4.Versuchen Sie, mit Ihrem Partner eine Verbindung herzustellen. Verwendung der Sprache der Vorwürfe und Anschuldigungen nicht.

5. Erinnern Sie sich daran, dass Ihr Partner das Recht haben muss, glücklich zu sein, und dass Sie kein Recht auf sein Leben haben.

6. Denken Sie daran, dass Eifersucht nur zur Zerstörung der Beziehung führt.

7. Wenn Sie Ihre Emotionen nicht alleine bewältigen können, suchen Sie Hilfe bei einem Psychologen

Letztendlich, wenn Sie Ihr Leben mit Leidenschaft verfolgen, zufrieden sind und sich in verschiedenen Richtungen entwickeln. Dann fehlt es Ihnen an Energie, Zeit und dem Wunsch, sich über einen möglichen Verrat durch einen geliebten Menschen Gedanken zu machen. Sie sind nicht in einer ungesunden Abhängigkeit von Ihrem Partner gefangen, sondern haben eigene Interessen, Aktivitäten und Verpflichtungen. Wenn Sie Vertrauen in sich selbst und in die Person, die Ihnen nahesteht, haben, gibt es keinen Grund für Eifersucht.

Die Eifersuchtsgefühle ruinieren jede Beziehung

Schreibe einen Kommentar

Share via
Copy link
Powered by Social Snap