...

5 Anzeichen der Beziehungskrise: Krise ist nicht das Ende der Beziehung

Beziehungskrise kann aus verschiedenen Gründen kommen, wie z. B. übermäßiges Misstrauen und Eifersucht, Unzufriedenheit in einer Beziehung, Verrat. Wie kann man der Familie helfen? Ein Artikel über Phasen einer Beziehung hilft Ihnen, die aktuelle Situation zu verstehen.

Beziehungen ändern sich im Laufe des Lebens. Zunächst stehen Stabilität und die Stärkung der Gewerkschaft im Vordergrund, nachdem sich gegenseitige Ansprüche und Meinungsverschiedenheiten entwickelt haben. Falls die Krise erfolgreich gelöst wird, wird das Paar ein positives Erlebnis haben. Perfektes Paar ist Partnervermittlung Köln. Wir bringen das Paar zusammen nur dann, wenn beide Partner gleiche Wertvorstellungen haben. Natürlich müssen sich die Partner gegenseitig äußerlich ein andere mögen.

Viele Menschen glauben, dass die Beziehungskrise den Anfang vom Ende einer Beziehung markiert; es ist etwas Wahres dran, aber nur 50 % davon. Eine Beziehungskrise ist kein Anzeichen für das Ende, sondern eine Gelegenheit für jeden Partner, zu wachsen. Eine Krise in der Beziehung ist nicht das Ende der Partnerschaft. Eure Liebe kann durch richtiges Verhalten in dieser Zeit gerettet werden

Wichtige Anzeichen einer Beziehungskrise

1. Es besteht eine Abhängigkeit von einem Partner

Es spielt keine Rolle, ob es körperlich, emotional oder materiell ist. Aber es ist eine Sucht, die die Beziehung von innen auffrisst und den beiden Partnern schadet.

Warum sollte man es vermeiden? Abhängige Beziehungen sind auf die eine oder andere Weise ein fruchtloses Ergebnis der Liebe, das einen Menschen noch mehr zerstört. Ein Mangel an innerer Integrität führt zum Wunsch nach Symbiose. Auf den ersten Blick mag es sogar schmeichelhaft scheinen, dass der Partner sehr verliebt ist. Aber später macht es Angst, es führt zu Irritationen und Fluchtwillen.

Das Gegenteil der toxischen Sucht ist die reife Sucht, die durch ein tiefes Bedürfnis nach einem Partner gekennzeichnet ist. Aber gleichzeitig die Getrenntheit des anderen akzeptiert. Die Fähigkeit einer Person, einen anderen zu akzeptieren, zu vergeben und zu respektieren, wird durch ihre reife Abhängigkeit in Konfliktsituationen gezeigt.

2. Es gibt Versuche, den Partner zu wechseln

Viele Menschen sagen häufig: „Ich kann ihn (sie) ändern“ oder „Meine Liebe wird ihm helfen, sich zu ändern“. Aber jeder Einzelne geht seinen eigenen Weg. Wir opfern uns, stoßen uns ab und quälen gleichzeitig unseren Partner, indem wir ihn zu etwas zwingen. Es ist wichtig, sich die Frage: „Warum versuche ich, einen geliebten Menschen zu ändern?“ zu stellen. 

3. Anspruchsvoll erscheint

Eine Person in einer gesunden Beziehung wird keine besonderen Ansprüche stellen. Wenn einige besondere Handlungen nicht über die vom Paar festgelegten Normen und Regeln hinausgehen.

Es stellt sich heraus, dass eine äußerst infantile Eigenschaft – „der Partner perfekt sein und nach meiner Pfeife tanzen wird, und ich bin, wer ich bin, akzeptiere mich“ – besondere Aufmerksamkeit erfordert.

Denken Sie an ein anspruchsvolles und launisches Kind: Es wird einige Anstrengungen erfordern, es zu beruhigen. Es ist jedoch erforderlich, mit einem Partner umzugehen, es sei denn, man diskutiert offen die Gründe für sein Verhalten. „Wie lange werde ich durchhalten?“ ist eine Frage, die Sie sich stellen sollten, wenn Ihr Partner sich weigert zu sprechen und sich auf sich selbst besteht. Partnervermittlung Osteuropa Perfektes Paar ist eine persönliche Partnervermittlung. Trotz der persönlichen Partnersuche haben wir ukrainische Frauen Katalog auf der Webseite. Vielleicht fällt es Ihnen leichter, Ihre Liebe zu finden.

Beziehungskrise ist nicht das Ende der Beziehung

4. Leidenschaft nimmt ab

Eine kindische Haltung, Abhängigkeit, Kompromisslosigkeit gehören, eine bezeichnende und mangelnde Bereitschaft, dem Partner zuzuhören– all das sind Konsequenzen, die zur Abschwächung der Leidenschaft führen. Darüber hinaus können sexuelle Erfahrungen, die als Verschmelzung wahrgenommen werden, als Grund dienen. Außerdem gibt es keinen Unterschied zwischen dem eigenen „Ich“ und dem „Ich“ eines anderen; einen Unterschied zwischen Leidenschaft als gemeinsames Gefühl und dem Gefühl, gleichzeitig getrennt zu sein.

5. Unterschiedliche Wertprioritäten

Der eine Partner ist es gewohnt, Probleme in einem Paar zu besprechen, der andere schließt und wertet dies als Zeichen von Schwäche, „schließlich ist es normal, mehrere Tage lang beleidigt herumzulaufen, damit er richtig versteht, warum ich wütend bin.“ Wenn Ihnen dieser nicht nahe steht, dann sollten Sie offen mit Ihrem Partner reden.

Während der Beziehungskrise, indem das Problem ignoriert wird, kann eine Einigung nicht erzielt werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass wir uns füreinander entscheiden aus einem bestimmten Grund. In unserer Psyche gibt es bereits Abdrücke von Bildern, die wir neben uns sehen wollen. Und diese Abdrücke entstanden, als wir geboren wurden, und einigen Hypothesen zufolge, als wir empfänglich wurden und mit der Außenwelt begannen zu interagieren. Lesen Sie unseren Artikel darüber, wie Sie Manipulation in der Beziehung erkennen.

Wenn die Welt des Kindes zuverlässig, unterstützend, akzeptierend, aufmerksam, nicht erstickend und gleichzeitig nicht gleichgültig war, dann besteht jede Chance, eine herzliche und vertrauensvolle Beziehung aufzubauen.

Es ist jedoch an der Zeit, sich mit einem Psychologen zu beschäftigen, wenn Sie jedoch das Gefühl haben, dass es für Sie schwierig ist, Kritik anzunehmen. Entweder Sie haben Angst, langfristige Beziehungen aufzubauen oder die bestehende Beziehung in einem Paar zu korrigieren. 

Partnervermittlung Paar wünscht euch allen lieben und geliebt zu werden.

Ehepaar, das Beziehungskrise überstanden haben

Schreibe einen Kommentar

Share via
Copy link
Powered by Social Snap